RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

19. Okt 2020

MLUconf Lasttest – Die Ergebnisse

Verfasst von

Am 06.10.2020 um 14.30 Uhr haben wir den MLUconf Last- und Performancetest durchgeführt. Insgesamt haben etwa 700 freiwillige Testpersonen am Lasttest teilgenommen. An dieser Stelle: Danke für die Unterstützung!

Im ersten Testszenario fanden zeitgleich 10 Videokonferenzen mit unterschiedlich hoher Anzahl an Teilnehmenden statt. In einer anschließenden Befragung wurde die Gesamtqualität der Videokonferenzbeiträge von rund 82% der Befragten als sehr gut, gut oder eher gut bewertet. Im Test liefen Videokonferenzen mit bis zu 150 Personen im MLUconf stabil und flüssig. Im Live-Betrieb rechnen wir mit einer höheren Anzahl von Nutzer*innen, dafür stehen dann mehr als doppelt so viele Server zur Verfügung. Wir erwarten, dass das Verhalten skaliert.

Probleme, die im ersten Testszenario auftauchten, lassen sich weniger auf die Belastbarkeit von MLUconf als auf nutzungsbedingte technische Umstände zurückführen. Wichtige Hinweise zur Nutzung sowie die häufigsten Probleme und ihre Lösungen finden sich in den FAQ MLUconf im Wiki des LLZ. Insbesondere für Lehrende und Refrent*innen ist auch die Anleitung Videokonferenzen mit MLUconf veranstalten hilfreich.
Für Teilnehmende wie Studierende gibt es die Anleitung An einer Videokonferentz mit MLUconf teilnehmen. Dort führt das LLZ durch alle Schritte der Videokonferenz mit MLUconf, vom ersten Schritt zu MLUconf bis zum Beenden der Konferenz.

Serverbedingte Performanceschwierigkeiten zeigten sich erst im zweiten Testszenario. In der finalen Videokonferenz haben wir die Empfehlung von 150 Teilnehmenden im Sinne des Lasttests überschritten. In der Spitze waren im Videokonferenzraum zeitgleich 520 Teilnehmende. Diese Zahl ist für Lehrveranstaltungen nicht zu empfehlen. Die Bewertungen der Qualität der finalen Videokonferenz fiel durchwachsen aus. Viele Testpersonen erhielten beim Versuch der Konferenz beizutreten eine Fehlermeldung und konnten dem Videokonferenzraum nicht beitreten.

Nach der Auswertung der Daten aus dem Lasttest, halten wir derzeit eine Anzahl von maximal 250 Personen pro Videokonferenz für durchführbar.  Bedingung dafür ist das Unterbinden von privaten Chats und der gleichzeitigen Verwendung von max. 2 Kameras. Mikrofone und Kameras der Teilnehmenden sollten ausgeschaltet bleiben. Das Hochladen der Präsentationsfolien sollte in dem Fall einer Bildschirmfreigabe vorgezogen werden.

Videokonferenzen bei denen alle Teilnehmenden mit Kamera und aktivem Mikrofon teilnehmen können, sind bis zu einer Anzahl von maximal 25 Personen bzw. Geräten möglich. Gründe hierfür sind in der allgemeinen Dokumentation von BigBlueButton, der MLUconf zugrunde liegenden Software, erläutert.

Planen Sie Veranstaltungen mit mehr als 250 Teilnehmer*innen empfehlen wir die Nutzung von WebEx. Weitere Informationen dazu finden Sie ebenfalls im Wiki des @LLZ.

29. Sep 2020

Das ITZ braucht Eure Unterstützung

Verfasst von

Wir suchen Teilnehmende für den MLUconf-Lasttest und bieten ein charmantes Programm – mit Puppentheater, chemischen Experimenten digital, u.v.m.

Das IT-Servicezentrum wird nächste Woche Dienstag, den 06.10.2020 14.30-15.30 Uhr einen Lasttest für das Videokonferenzsystem MLUconf (BigBlueButton, BBB) durchführen.

Für die Durchführung des Tests brauchen wir viele Freiwillige und setzen auf Eure Unterstützung.

Wir haben mit verschiedenen Akteur*innen der Universität ein unterhaltsames Rahmenprogramm zusammengestellt. In 10 Videokonferenzräumen wird es zeitgleich einen jeweils 15-20-minütigen Beitrag geben. Dabei sind das Puppentheater Halle, das ZLB, das USZ, das Studentenwerk,  Prof. Dr. Csuk, der Transfer- und Gründerservice, das Studierendentheater, der StuRa, die Freiwilligen-Agentur Halle und das International Office.

Nach dem Programmbeitrag werden alle Teilnehmenden schrittweise für das zweite Testszenario in einen gemeinsamen Konferenzraum geleitet.

Die Teilnahme am Lasttest erfolgt über die Stud.IP-Veranstaltung „MLUconf Lasttest“. Ihr benötigt lediglich einen Internetzugang. Das vollständige Programm werden wir in Kürze hier auf unserem Blog sowie im Stud.IP veröffentlichen.

Weiteres zur Notwendigkeit und zum Ablauf des Lasttests erklärt Ulrich Klaus, geschäftsführender Direktor des ITZ, in einem Interview. Den Artikel findet ihr im Onlinemagazin Campus Halensis.

Wir freuen uns auf alle, die uns beim Lasttest unterstützen.
Hier geht’s zu Stud.IP-Veranstaltung.

Mit vielen Grüßen
Euer IT-Servicezentrum

PS: Auch neugierige Mitarbeitende und Angehörige der Universität sind zur Teilnahme am Lasttest herzlich eingeladen.

8. Sep 2020

Wir trauern

Verfasst von

um unseren langjährigen Kollegen Volker Oelgarte.
Für viele im ORZ/URZ/ITZ war er mit 43 Dienstjahren nicht nur ein IT Urgestein und zuverlässiger Weggefährte,
sondern auch ein langjähriger, warmherziger Mitstreiter und persönlicher Freund. Am 10.9. wollten wir ihn gemeinsam in den verdienten Ruhestand verabschieden.
Durch das Andenken vieler Kollegen wird sein Name lange mit dem ITZ verbunden bleiben.

26. Aug 2020

Die Blog-Farm ist wieder im Dienst

Verfasst von

Aufgrund eines unerwarteten Ausfalls musste die Blogfarm kurzfristig einer intensiveren Wartung unterzogen werden. Datenverluste sind durch den Ausfall nicht eingetreten.

Im Zuge der Wartung geschah eine vollumfängliche Aktualisierung der Server hinsichtlich notwendiger Updates und Sicherheitsanpassungen. Insbesondere wurde der WordPress-Kern aktualisiert und veraltete Plugins entfernt.

Wir möchten darauf hinweisen, dass alle Betreiber ihre eigenen Blogs vorsichtshalber auf Funktion überprüfen sollten, denn angesichts der großen Anzahl an Blogs konnten bisher nur einige stichprobenartig überprüft werden.

Technische Rückfragen können an blogs@itz.uni-halle.de gerichtet werden.

Achtung: Der Zugriff auf das jeweilige Dashboard (/wp-admin/) ist nur noch aus dem Universitäts-Netzwerk möglich.

21. Jul 2020

Nichtpersonalisierte (anonyme) Kopierkarten werden aus dem Umlauf genom­men

Verfasst von

Bis zum Beginn des Wintersemesters 2020 werden die noch im Umlauf befindlichen nichtpersonalisierten Kopierkarten außer Betrieb genommen.

Alternativ können alle Mitarbeiter über ihre Personalkarte auf Kostenstelle drucken, kopieren oder scannen.

Für studentische Hilfskräfte besteht ebenfalls die Möglichkeit, sich von dem Dienstvorgesetz­ten eine befristete Berechtigung für dienstliche Zwecke genehmigen und die entsprechende Kostenstelle eintragen zu lassen.

Diese Berechtigung kann jederzeit tagesaktuell, zum Beispiel beim Ausscheiden aus dem Dienstverhältnis, beim ITZ widerrufenen werden.

Das dafür nötige Formular finden Sie unter:

https://www.itz.uni-halle.de/antraege/
„Antrag auf Erteilung/Änderung von Kopierberechtigungen“

25. Jun 2020

Störung von Diensten (u.a. MLUconf)

Verfasst von

Am 23.06.2020 gab es Störungen, die sich unter anderem in einer schlechten Verfügbarkeit von Diensten (u.a. MLUconf) gezeigt haben. Der Dienst MLUconf lief und läuft stabil.

Aktuell liegen uns keine erneuten Störungsmeldungen vor. Die Ursache des Problems wird analysiert.

22. Jun 2020

Störung Mailversand über Postausgangsserver smtp.uni-halle.de behoben

Verfasst von

Die Störung (Zertifikats-Problem) des SMTP-Servers der Uni ist behoben.

Seit heute 09:30 Uhr ist der Mailversand über MLU-Webmail wieder uneingeschränkt nutzbar. Wir bitten weiterhin darum, alle persönlichen Adressen beim Versand auf smtpauth.uni-halle.de (Port 587) umzustellen – das ITZ bietet entsprechende Anleitungen für die Einrichtung der gängigen E-Mail-Programme.

17. Jun 2020

Mailversand über Postausgangsserver smtp.uni-halle.de gestört

Verfasst von

Update vom 22.06.2020:
Die Störung wurde mittlerweile behoben:
Störung Mailversand über Postausgangsserver smtp.uni-halle.de behoben

[ Weiterlesen … ]

4. Jun 2020

Störung im E-Mail-System

Verfasst von

Aktuell besteht eine Störung im E-Mail-System, welche zu zeitweiligen Problemen und Störungen für einige E-Mail-Konten führt. Insbesondere können die betroffenen Nutzer keine E-Mails abrufen.
Wir arbeiten an der Behebung der Ursachen und rechnen mit einer Normalisierung im Laufe des Nachmittags. Wir bitten Sie um ihr Verständnis.

Die Störung ist mittlerweile behoben.

3. Jun 2020

Störung E-Mail-System

Verfasst von

Derzeit läuft die Zustellung von Mails durch ein extrem hohes Aufkommen verzögert ab.

Das Team arbeitet an der Behebung und rechnet mit einer Normalisierung im Laufe des Nachmittags.


Seiten

Letzte Kommentare