RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

11. Jun 2015

Störungen

Verfasst von

Bitte beachten Sie unsere Seite

Aktuelle Störungsmeldungen

26. Jan 2017

ownCloud-Update erfolgreich beendet

Verfasst von

Gegen 16:30 Uhr wurde die Aktualisierung der ownCloud erfolgreich beendet. Bitte beachten Sie, dass die ownCloud nun wieder in den grünen Farben der Universität erscheint.

Wir bitten alle Nutzern Unregelmäßigkeiten und Funktionsstörungen bei der Verwendung der ownCloud an cloud@uni-halle.de zu melden.

20. Jan 2017

ownCloud-Testsystem verschickt tausende Update-Benachrichtigungen

Verfasst von

Bei der Ankündigung des bevorstehenden ownCloud-Updates am Donnerstag, den 26.01.2017, sind wir über kleinere Probleme gestolpert, welche zu Irritationen und Verwunderung bei vielen Nutzern geführt hat.

Da sich beim letzten Update einige Nutzer – trotz Ankündigung über diesen Blog – nicht ausreichend informiert fühlten, haben wir dieses Mal die direkte Kommunikation mit den Nutzern der ownCloud gesucht. Trotz vorheriger Tests in einem speziell abgeschotteten System kam es bei der Verwendung mit dem für alle Nutzer zugänglichen Testsystem zu unvorhergesehenen Problemen.

Das hat dazu geführt, dass

  • alle erlaubten und damit nicht nur alle aktiven Nutzer per E-Mail über das Update-Vorhaben informiert wurden,
  • einige Nutzer die Benachrichtigung mehrfach erhalten haben und
  • die von der Cloud automatisch versendete Nachricht nur den Betreff der eigentlichen Nachricht enthielt und in Verbindung mit dem Ankündigsdatum, welches nicht dem Update-Datum enstpricht, irreführend war.

Selbstverständlich sind wir auch weiterhin bestrebt, die ownCloud als einen zentralen Dienst für alle Mitarbeiter zur Verfügung zu stellen. In der Zwischenzeit möchten wir uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen. Unter Berücksichtigung der E-Mail-Welle in den letzten Tagen sehen wir von einer Benachrichtigung per E-Mail ab und informieren Sie wie gewohnt auf diesem Blog.

[Nachtrag – 23.01.2017, 09:00 Uhr] Einige Nutzer erhalten scheinbar fortlaufend einen Hinweis auf die bevorstehende Aktualisierung der ownCloud über den Synchronistationsclient. Diese Nachricht poppt sporadisch auf und kann durch den Nutzer als gelesen markiert werden.

Dazu gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen des Synchronistationsclients per Klick auf das Wolkensysmbol in der Taskleiste.
  2. Wählen Sie den Punkt „Aktivität“ aus.
  3. Unter dem Reiter „Server Aktivität“
    finden Sie die Nachricht, welche durch den Client angezeigt wird. Mit einem Klick auf „Schließen“

    sollte die Nachricht als gelesen markiert und nicht mehr angezeigt werden.

[Nachtrag – 23.01.2017, 12:40 Uhr] Auch nachdem einige Nutzer die Meldung als gelesen markiert haben erschien die Nachricht wieder. Insbesondere nach einem Neustart des Desktop-Clients oder des Rechners wird die Meldung wieder. Daher haben wir die Ankündigungen vorerst deaktiviert.

18. Jan 2017

Keine Zustellung von eMails mit arcor-Absendern in den letzten Tagen

Verfasst von

Seit einigen Tagen klagen unsere Nutzer über fehlende Mails, die von  Absendern der Domain @arcor.de  erwartet werden.
[ Weiterlesen … ]

17. Jan 2017

Update der ownCloud auf Version 9.1.3

Verfasst von

Es ist ein Update für Donnerstag, den 26.01.2017 ab 08:30 Uhr, vorgesehen. Bitte beachten Sie, dass für den Zeitraum der Aktualisierung kein Zugriff auf den Dienst möglich ist. Selbstverständlich werden wir Sie über das Ergebnis des Updates benachrichtigen.

Allgemeine Hinweise

Wir möchten noch einmal darauf aufmerksam machen, dass die Daten einiger Nutzer auch weiterhin nur in verschlüsselter Form vorliegen. Diese Dateien stellen uns auch weiterhin vor Probleme. Nicht zuletzt müssen wir uns deshalb im Falle eines Fehlers durch eine Unmenge von Protokolldaten kämpfen.

Wir fordern daher noch einmal alle Nutzer auf die Entschlüsselung der Daten in der Cloud manuell anzustoßen. Weitere Informationen finden Sie unter ownCloud-Update November 2015 und Entschlüsselung der eigenen Daten per WebApp.

Bitte beachten Sie, dass die ownCloud mit dem nächsten Update wieder in den Farben der Universität erscheint.

Was beinhaltet die Aktualisierung?

Die Aktualisierung der ownCloud beinhaltet im Wesentlichen Verbesserungen für Sicherheit, Kompatibilität und Stabilität während des Betriebs.

Außerdem bietet das Update die Möglichkeit

  • Dateien in der Weboberfläche ein- oder auszublenden und
  • über die Dateiliste in der Weboberfläche bei ausgewählten Dateien/Ordner zu scrollen, falls der Rand der Liste erreicht wird. Damit können Dateien/Ordner effizient über die webbasierte Oberfläche organisiert werden.

19. Dez 2016

Frohe Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr

Verfasst von

WeihnachtspyramideMit winterlicher Kälte neigt sich das Jahr dem Ende zu und überall zieht Weihnachtsstimmung ein.

Vom 24.12.2016 bis zum 02.01.2017 haben wir Betriebsferien. In dieser Zeit werden keine Anfragen bearbeitet. Ab dem 04. Januar 2017 ist der Helpdesk wieder zu den regulären Sprechzeiten erreichbar.

Wir wünschen Ihnen ein Frohes Fest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

 

 

 

17. Nov 2016

Softwareupgrade im VPN-Dienst der Universität Halle

Verfasst von

Der VPN-Dienst ist Bestandteil der zentralen Firewall. VPN-Verbindungen öffnen temporär Zugänge zum uni-internen Datennetz in dieser Firewall. Somit sind diese Zugänge unter Sicherheitsaspekten als kritisch einzustufen. Eine ständige Aktualisierung der Software auf den beteiligten Komponenten ist Pflicht und bisher auch immer ohne weitere Ankündigung durchgeführt worden. Das betrifft also auch die VPN Clients auf den Endgeräten. Eine Bereitstellung der aktualisierten Clientsoftware auf dem VPN-Server führte so zu einer automatischen Aktualisierung der Software auf den PC.

Betriebsysteme, für die seitens des Herstellers keine Sicherheitsupdates mehr bereitgestellt wurden, wurden immer schon zum gegebenen Zeitpunkt in einem Update des VPN-Clients deaktiviert, was bisher auch nicht zu Rückfragen geführt hat. In dem kürzlich installierten Clientupdate wurden nun auch wieder einige Betriebssysteme ausgeschlossen, für die es keine sicherheitsrelevante Pflege durch den Hersteller mehr gibt. Einzelne Rückfragen belegen nun jedoch, dass es die Betriebssystempflege auf dem eigenen Rechner offenbar nicht immer ernsthaft betrieben wurde, was nun zum Ausschluss der betreffenden Rechner vom VPN-Dienst führte. Betroffene NutzerInnen sind deshalb nun angehalten, die nötigen Updates vorzunehmen, so wie es in der aktuellen Benutzerordnung der Universität Halle in §4 absatz 3 Satz 16 veröffentlicht wurde. Siehe auch:

http://www.verwaltung.uni-halle.de/KANZLER/ZGST/ABL/2015/15_05_14.pdf

Liste der derzeit im AnyConnect Client unterstützten Betriebssysteme (Quelle cisco.com, Release Notes Anyconnect 4.3):

  • Windows 7 SP1, 8, 8.1 & 10 x86(32-bit) and x64(64-bit)
  • Mac OS X 10.9, 10.10, 10.11, and 10.12 1
  • Linux Red Hat 6, 7 & Ubuntu 12.04 (LTS),14.04 (LTS), and 16.04 (LTS) (64-bit only

1 AnyConnect 4.3.3086 and 4.2.6014 are the minimum required releases for Mac OS X 10.12 support.

Ergänzungen nach Nutzerrückmeldungen:

Der AnyConnect-Client läuft auch problemlos unter:

  • openSUSE 13.1,
  • openSUSE 13.2 (64 Bit Version),
  • openSUSE Leap 42.2.

 

Uwe Drechsel

14. Nov 2016

Das Löwenportal und Stud.IP rücken näher zusammen

Verfasst von

Für das Wintersemester 2016/17 wurde die Veranstaltungsverknüpfung im Modulverwaltungssystem (MOS) erstmalig für alle Institute angeboten (siehe Blog-Beitrag vom 04.07.2016). Die Anwendung wird im Rahmen eines teamübergreifenden Projektes in enger Zusammenarbeit mit den Nutzern schrittweise erarbeitet und eingeführt.

Im Sommersemester 2016 wurde die Verknüpfung von Modulen und Veranstaltungen in MOS von der Juristischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät testweise genutzt. Nach erfolgreichem Verlauf des Tests und der Freigabe der Anwendung für alle Nutzer, konnten wir die Verantwortlichen aus 15 weiteren Instituten für unsere Lösung gewinnen.
Die Anzahl der verknüpften Module hat sich durch unser Angebot in diesem Semester mehr als verdoppelt (von 297 auf 727). Dabei wurden dieses Semester fast alle Module systemübergreifend veröffentlicht (SoSe 2016: 175, aktuell: 719) .

Löwenportal und Stud.IPFür den Studierenden bedeutet das, dass die betroffenen Module sowohl in Stud.IP als auch im Löwenportal mit den zugehörigen Veranstaltungen angezeigt werden. Außerdem existiert eine direkte Verlinkung aus den Modulen im Löwenportal in die zugehörige Veranstaltung in Stud.IP. Durch diese Verknüpfung wurde die Anmeldung zu den Veranstaltungen erheblich erleichtert. Wir erhielten bereits erste Rückmeldung, dass es bei der Studienberatung diesbezüglich weniger Anfragen gab.

Für das Sommersemester 2017 wollen wir weitere Institute von unserem Angebot überzeugen. Es ist eine Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit in MOS im Bereich der Veranstaltungsverknüpfung vorgesehen. Wir streben im Falle von gleichnamigen Veranstaltungen eine Vorbelegung der Modulverknüpfung mit den Informationen aus dem vorherigen Semester an.

Sollte Ihr Bereich Interesse an der Nutzung der Modulverknüpfung haben, nennen Sie uns bitte per E-Mail an fips@itz.uni-halle.de die Personen, die zur „Veranstaltungsverknüpfung“ in MOS berechtigt sein sollen. Wir richten anschließend die entsprechenden Zugänge in Test- und Produktivsystem ein.

Die Entwicklung der Anwendung ist noch nicht abgeschlossen, Anregungen zu dem Thema nehmen wir dankend entgegen. Zudem stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an unsere Projektkoordinatorin (Daniela Gneist, Daniela.gneist@itz.uni-halle.de, Tel.: 0345 / 5521248).

10. Okt 2016

Vorsicht Webseite zum ausspionieren von Benutzerangaben

Verfasst von

Es sind Phishing Mails aufgetaucht, die zunächst einen seriösen Eindruck erwecken, weil reelle Personen korrekt angesprochen werden und auch der Inhalt plausibel und zutreffend ist. Es geht zum Beispiel um eine existierende Veröffentlichung der betreffenden Person. Die Mails enthalten jedoch teilweise einen Link, der zu einer täuschend echt nachgebauten Webseite unseres zentralen VPN-Dienstes „Webvpn“ führt. Nutzer, die nicht sehr genau hinsehen, könnten versuchen, sich dort anzumelden und geben so ungewollt ihre Zugangsdaten preis.

Echter URL:

https://vpn1.uni-halle.de/CSCUE/Login.php …

Phishing URL:

http://vpn1.uni-halle-de.in/CSCUE/Login.php

Man erkennt im Phishing URL auch, dass ohne Verschlüsselung gearbeitet werden muss (http statt https), weil auf dem Phishing Server kein Zertifikat für den Identitätsnachweis vorhanden ist.

Der Zugriff wurde in der zentralen Firewall gesperrt. Zusätzlich wurde die Datenschutzbeauftragte unserer Universität Frau Kiesel informiert.

Bitte informieren Sie uns, falls ähnliche Phishing Varianten aufgetaucht sind. Kopieren Sie bitte die betreffende Mail einschließlich der Kopfzeilen in eine neue Mail an mich. Ein einfaches Weiterleiten reicht nicht, da gehen die originalen Kopfzeilen verloren. Sie finden je nach Mailprogramm Funktionen, wie z.B. „Nachrichteneigenschaften“, Kopfzeilen anzeigen“ oder „Details“.

Sollten auf dieser Seite versehentlich Nutzerangaben eingegeben worden sein, muss unverzüglich das Passwort über unser Serviceportal geändert werden:

https://serviceportal.itz.uni-halle.de

 

Uwe Drechsel

 

8. Sep 2016

Performance von Stud.IP

Verfasst von

Am Montag und Dienstag dieser Woche wurden uns vermehrt Probleme mit der Verfügbarkeit bzw. der Performance von Stud.IP gemeldet. Ursache dafür waren Probleme mit dem Datenbankserver.

Um diese Probleme zu lösen, mussten wir leider  kurzfristig das Stud.IP am Mittwoch von ca. 12-16 Uhr in den Wartungsmodus versetzen. Leider haben wir versäumt, hierüber vorab zu informieren. Für daraus entstandene Unannehmlichkeiten bitten wir Sie um Verständnis.

Durch eine Modernisierung der Datenbankarchitektur sowie Verdopplung der Hardware konnten wir die Probleme lösen. Stud.IP läuft nun mit besserer Performance als zuvor. Die Rückmeldungen einiger Nutzergruppen (u.a. der Raumplaner) waren bisher sehr positiv.

6. Sep 2016

Verzögerungen bei Anträgen zur Nutzung zentraler Ressoucen

Verfasst von

Update vom 04.10.2016: Mittlerweile werden auch die funktionalen Mailadressen wieder wie gewohnt angelegt.

Beachten Sie bitte, dass ab September 2016 angelegte Mailkonten automatisch mit dem zentralen Verzeichnisdienst verknüpft sind, über den u.a. das WLAN „uni-halle“ sowie unser OwnCloud-Dienst angebunden sind. Davor angelegte Mailkonten werden wir Schritt-für-Schritt ebenfalls an den zentralen Verzeichnisdienst anbinden, damit wir weiterhin in der Lage sind etwaige Namens- oder Adressänderung ins Mailsystem zu übernehmen.

Da die Passwortrichtlinien des zentralen Verzeichnisdienstes strenger sind als die des maileigenen Verzeichnisdienstes wird es für einige Nutzer notwendig werden, über das Serviceportal ein geeignetes neues zentrales Passwort zu vergeben

  1. Ihr neues Passwort muss mindestens 8 – höchstens 32 Zeichen lang sein
  2. Ihr neues Passwort muss mindestens einen Kleinbuchstaben enthalten
  3. Ihr neues Passwort muss mindestens einen Großbuchstaben enthalten
  4. Ihr neues Passwort muss mindestens eine Ziffer enthalten
  5. Ihr neues Passwort muss mindestens eines der folgenden Sonderzeichen enthalten: ! $ * – = , . ;
  6. andere Sonderzeichen, als im Punkt 5 angegeben (z.B. Leerzeichen), sind nicht erlaubt

In einem älteren Artikel finden Sie weitere Informationen zum Serviceportal sowie der Passwortstrategie des ITZ.

Update vom 09.09.2016: Die Bearbeitung von personenbezogenen Nutzerkonten läuft nun wieder wie gewohnt. Von der Störung sind mittlerweile nur noch sogenannte funktionale Mailadressen betroffen. Wir arbeiten an der Lösung und informieren an dieser Stelle über den Fortschritt.

Aufgrund eines technischen Problems kommt es derzeit leider zu Verzögerungen bei der Bearbeitung der Anträge zur Nutzung zentraler Ressourcen. Wir möchten uns für etwaige Unannehmlichkeiten entschuldigen und um Ihr Verständnis bitten. Sobald das Problem behoben ist, werden wir Sie an dieser Stelle darüber informieren.


Seiten