RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

2. Aug 2019

Einstellung des Supports für Windows 7 durch Microsoft am 14. Januar 2020

Verfasst von

Am 14. Januar 2020 endet der Support für Windows 7 (und Windows Server 2008 / 2008 R2). Danach gibt es für diese Version(en) des Windows-Betriebssystems weder technische Unterstützung noch Software-Aktualisierungen oder Sicherheitsupdates durch Microsoft [1].

Die weitere Nutzung des noch weitverbreiteten Windows 7 stellt nach diesem Zeitpunkt ein sehr hohes Risiko dar. Wenn Sie Windows 7 nach Ablauf des Supports weiterhin verwenden, ist Ihr Computer potentiell anfälliger für Sicherheitsrisiken und Viren. Es ist auch absehbar, dass zahlreiche Software- und Hardwareanbieter ebenfalls den Support für die Produkte einstellen werden, welche bisher auch unter Windows 7 ausführbar sind.

Eine frühzeitige Umstellung auf das aktuelle Betriebssystem Windows 10 wird vom ITZ bereits jetzt dringend empfohlen und ist für einen sicheren Betrieb bis zum 14. Januar 2020 erforderlich.

Gegenwärtig besteht die Möglichkeit Computer, welche mit Windows 7 oder 8 lizensiert wurden, kostenfrei auf Windows 10 zu aktualisieren. Unterstützung erhalten sie dabei vom entsprechenden IT-Ansprechpartner Ihrer Fakultät bzw. Ihres Bereichs.

Vor dem Windows-Upgrade bitten wir Sie eine Datensicherung durchzuführen. Falls Sie das Upgrade für mehrere PCs planen, empfehlen wir Ihnen dies mit einem Gerät vorab durchzuführen und im Anschluss die Funktionsfähigkeit ihrer verwendeten Software zu testen.

In den meisten Fällen läuft Windows 10 auch auf alter Hardware problemlos. Sollte Ihr PC aber weniger als 2GB Arbeitsspeicher haben, ist evtl. eine Aufrüstung bzw. ein Neukauf ratsam.

Für die Durchführung des Windows-Upgrades empfehlen wir die Verwendung des sogenannten “Media Creation Tool”, welches Sie über eine Webseite von Microsoft herunterladen können [2]. Auf dieser Webseite finden Sie die Schaltflächen:
  • Jetzt aktualisieren
  • Tool jetzt herunterladen
Wählen sie dort „Tool jetzt herunterladen“. Nach dem Ausführen des heruntergeladenen Media Creation Tools können Sie sich entweder einen USB Stick erstellen lassen (Mindestgröße 8GB), den Sie für die Aktualisierung mehrerer Rechner verwenden können, oder das Upgrade für ihren PC direkt ausführen. Nach dem Update werden, sofern Sie die vorausgewählten Optionen nicht ändern, die installierten Programme und Daten beibehalten. Trotzdem raten wir Ihnen vor dem Update alle wichtigen Daten zu sichern.

Windows 10 wird nach dem Upgrade automatisch über eine bestehende Internetverbindung aktiviert.

Sollten Sie spezielle Software einsetzen, die ggf. unter Windows 10 nicht lauffähig ist, beim Setup ein Hinweis erscheint das Ihre Hardware nicht unterstützt wird, Sie weniger als 2GB Arbeitsspeicher in ihrem PC haben, dann kontaktieren Sie bitte zur Unterstützung ihren IT-Verantwortlichen. Für den Fall, dass es keinen IT-Verantwortlichen für ihren Bereich gibt, können sie auch den Helpdesk (als Vermittlung) oder das das Team Vor-Ort-Service des IT-Servicezentrums kontaktieren, damit wir Ihnen im Einzelfall behilflich sein können.

Über Steven Achilles

  • Mitarbeiter/in

Kommentare sind geschlossen.


Seiten